Versand und Zahlungsbedingungen

Versand:

Versandkosten innerhalb Deutschlands: ab 6,20 € (netto)
Versandkosten nach Österreich: ab 11,90 € (netto)
Versand in übrige Länder: auf Anfrage

  • Der Versand erfolgt auf Kosten und Gefahr des Kunden und, soweit keine Weisung erteilt ist, nach unserem Ermessen, Transportversicherung wird nur auf Weisung und Kosten des Kunden abgeschlossen. Eine Transportversicherung ist auch dann notwendig, wenn wir selbst den Transport durchführen.
  • Wir nehmen keine Verbindlichkeit für den billigsten Versand.
  • Wir behalten uns das Recht vor, den Versand nicht vom Erfüllungsort im Sinne des Abschnitts XI., sondern nach unserer Wahl von einem anderen Ort innerhalb der Bundesrepublik Deutschland vorzunehmen.

Zahlung:

  • Sofern nicht anders vereinbart, schuldet der Besteller uns für unsere Lieferungen und Leistungen Euro (EUR), auch wenn in den Rechnungen neben dem EUR-Betrag Fremdwährungsbeträge ausgewiesen sind. Fremdwährungsbeträge in Form von Überweisungen, Schecks, Wechseln usw. werden mit dem EUR-Erlös den wir aus dem Fremdwährungsbetrag erzielen, gutgeschrieben.
  • Zahlungen sind gemäß den vereinbarten Zahlungsbedingungen zu leisten. Servicerechnungen sind stets, sofort nach Rechnungseingang fällig. Beim Fehlen von entsprechenden Vereinbarungen gilt die Eröffnung eines unwiderruflichen, bestätigten und teilbaren Dokumentenakkreditivs, je nach Lieferzeit, mindestens 90 Tage vor dem vereinbarten Liefertermin und spätestens 30 Tage nach Auftragsbestätigung, zahlbar in EUR bei einer Großbank der Bundesrepublik Deutschland, als vereinbart.
  • Zahlungen werden stets auf die älteste fällige Rechnung verrechnet.
  • Kommt der Kunde in Zahlungsverzug oder verschlechtert sich seine Vermögenslage nach Vertragsschluß wesentlich, so können wir auf alle Forderungen aus der Geschäftsverbindung, auch soweit sie gestundet sind, sofortige Barzahlung verlangen; dies gilt auch wenn wir Wechsel oder Schecks hereingenommen haben. Unter den gleichen Voraussetzungen können wir bei allen laufenden Geschäften Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung verlangen. Die Rechte aus § 326 BGB bleiben unberührt.
  • Bei Überschreitung der Zahlungsfrist können unbeschadet weitergehender Rechte Verzugszinsen in Höhe von 4,5% über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank berechnet werden.
Zuletzt angesehen