Fotobiologische Sicherheit von LED Leuchten

Möglicherweise sind Sie im Rahmen von Neuanschaffungen schon auf das Thema Blue Light Hazard angeprochen worden. Einfach formuliert geht es um kurzwelliges (blaues) Licht, das zur Schädigung der Netzhaut führen kann. Seit 2006 gibt es EU-weit Richtlinien zur fotobiologischen Sicherheit. Diese stellen sicher, dass Personen am Set auch über längere Zeit bedekenlos vor dem Scheinwerfer stehen können, ohne Ihre Augen zu schädigen. 

Wie brisant ist das Thema für Händler und Einkäufer?

Im Normalfall blickt niemand für längere Zeit direkt in die Leuchte. Es kam auch vor, dass Filmsets mit Leuchten höherer Risikogruppe bestückt wurden, und keinerlei Beschwerden festgestellt wurden. 

Speziell bei großen Unternehmen konnen wir beobachten, dass der Betriebsrat bei Neuanschaffungen in den Entscheidungsprozess mit eingebunden wird und nach Prüfzertifikaten fragt. Ganz nach dem Prinzip „better be safe, than sorry“. 

Versäumnis aus Unwissenheit

Ein Großteil der Leuchtenhersteller sitzt in Asien. Die Regulierung und der konsequente Arbeitnehmerschutz ist in Europa strenger geregelt. Daher wurden häufig aus Unwissenheit Systeme ohne spezielle Prüfung vertrieben.

Fomex handelt hier hier vorbildlich

Der Hersteller aus Südkorea hat alle Serien (Flexible LED, EX-Panels & RollLite) einer unabhängigen Prüfung vom SGS Institut  unterzogen. Hier wurde die gesundheitliche Unbedenklichkeit bei dem kompletten Line-Up mit der höchsten Sicherheitsstufe nachgewiesen. 

 Header-NL-2019-07

Auf welche potentiellen Gefahren wurden die Leuchten geprüft?

  • Aktinische UV-Gefährdung der Augen und der Haut
  • Gefährdung der Augen im UV-A-Spektralbereich
  • Fotochemische Netzhautgefährdung (Blaulichtgefährdung)
  • Thermische Netzhautgefährdung
  • IR-Gefährdung der Augen
  • Thermische Gefährdung der Haut 

Wie unterteilen sich die Risikogruppen?

Je höher die Risikogruppe ist, desto kürzer sollte die Person dem Licht ausgesetzt sein. Mit zunehmender Risikostufe, sinkt die Zeit, in der sich die Person der Leuchte zuwenden sollte. Bei Einstufung RG0, also der höchsten Sicherheitsstufe kann die Person dem Licht bedenkenlos ausgesetzt sein, ohne die Netzhaut zu gefährden. Die Dauer mit der die Person dem Licht ausgesetzt sein sollte verringert sich von Stufe zu Stufe. Bei der Klassifinzierung RG3 kann die Netzhaut schon nach kurzem Blick in die Leuchte Schaden nehmen. 

Icon-Classification-RG0

Detailliertere Informationen von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz finden Sie hier:

https://www.lehrer.uni-karlsruhe.de/~za976/si/2_Strahlung/Dokumente/LED-Pr%C3%BCfung%20BAUA.pdf

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.